2 Jahre Cannabis auf Rezept – Wucherpreise, Kassen-Willkür und Versorgungsengpässe

Kongressraum

Seit 10.März 2017 kann in Deutschland Cannabis auf Rezept verschrieben werden, die Krankenkassen sollen in schweren Fällen die Kosten übernehmen. In der Praxis gibt es aber viele Probleme: Wucherpreise von 25,- € pro Gramm, ängstliche und zurückhaltende Ärzte, willkürliche Entscheidungen der Krankenkassen, unwissende und unhöfliche Polizeibeamte, Versorgungsengpässe in Apotheken uvm. Für viele schwerkranke Cannabispatienten brachte das Gesetz damit keine Erlösung. Nach über 2 Jahren sind die Lücken in der medizinischen Versorgung weiterhin groß.

Politik