Ursula Mock

Ursula Mock

Gründerin des ökosozialen Projektes „hanfliebe“

Ursula Mock ist die Gründerin des ökosozialen Projektes „hanfliebe“. Im Alpenraum etablierte sie ein regionales Netzwerk bestehend aus Stoffproduzenten, Nähereien, Schneidern und Kooperationspartnern. Durch kurze Transportwege und die Einsicht in die Produktionsstrukturen ist eine hohe Transparenz der gesamten Produktionsschritte gegeben.
So verwandelt sie Hanfgarn zu wertvollen Hanfstoffen und gemeinsam mit anderen Designern und Firmen zu Hanfbekleidung. Für bewusste Endverbraucher, Naturliebhaber und Erdenbewohner. Zudem versucht sie gemeinsam mit Gleichgesinnten eine gesamte geschlossene textile Kette aufzubauen, um direkt in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft wertvolle Produkte (auch Lebensmittel, Medikamente, Kosmetik, Baumaterial) aus Hanf herzustellen. Im Sinne der Gemeinwohlökonomie liegen der Basis des Projektes die Werte der Regionalität, der Kreislaufwirtschaft (C2C), fairen Produktionsbedingungen, einem respektvollen Miteinander, Ressourcenschonung sowie Ressourcenoptimierung zu Grunde. Die Gestaltung eines Netzwerkes aus Gleichgesinnten bildet den Wirkungskreis. Für ein friedliches Miteinander und für eine enkelkindertaugliche Zukunft.

Die ganzheitliche Bedeutung von Hanf im Textilbereich

Kongressraum

Ursula Mock und Petra Rusch beleuchten verschiedene Aspekte des textilen Hanf – von der Herstellung über dessen funktionellen Eigenschaften auf der Haut und den Vergleich mit Baumwolle bis hin zur Beantwortung der Ressourcenproblematik.

Gesellschaft Ressource
READ MORE